«Wir sind Menschen,
wir brauchen einander,
wir können ohne Zuwendung nicht leben,
wir erleben unser Dasein
durch Selbstachtung und Achtung voreinander.»

Susanne Baldini

Herzlich Willkommen auf meiner Webseite!

ZUR PERSON

Susanne Baldini Im Grüntal 9 8405 Winterthur 052 232 21 39

  • Eltern- und Erwachsenenbildnerin, Ausbilderin eidge. FA
  • PEKiP-Gruppenleiterin
  • Systemische Familienberaterin IEF
  • Stellen des Anliegens nach Prof. Franz Ruppert, Stellen von Systemen nach Dr. Thomas von Stosch
  • Weiterbildungen in der Bindungsthematik Prof. Dr. med. Karl Heinz Brisch, Dr. Aletha Solter, Dr. Thomas Harms
  • INPP / Neurophysiologische Entwicklungsförderung / frühkindliche Reflexe
  • Mutter von zwei erwachsenen Kindern

Weiterbildung in Identitätsorientierter Psychotraumatherapie (IoPT) auf der Grundlage der Anliegenmethode von Prof. Franz Ruppert
Ab Januar 2022 biete ich erneut eine 1-jährige Weiterbildung auf der Grundlage von Prof. Franz Ruppert in Winterthur an.

Der Fokus der Weiterbildung besteht in der Vermittlung von Grundwissen über Bindung, Identitätsentwicklung, Psychotraumata, psychische Spaltung und deren Folgen. Nebst den theoretischen Grundlagen werden wir mit dem der Arbeit des Anliegensatzes/Selbstbegegnungen die eigene Traumbiographie erfahrbar machen und bearbeiten. Durch die eigene Betroffenheit können Prozesse der Identitätsentwicklung, Spaltung nach Traumatisierungen und Täter-Opfer-Dynamiken verstanden werden. Ebenso kann Klarheit über die Auswirkungen von Traumata auf Eltern-Kind-Beziehungen, Partnerschaft, Freundschaften und Arbeitsbeziehungen gewonnen werden.

Die Frage: „Wer bin Ich, was will Ich, wie kann ich ein gesundes Ich entwickeln“ wird uns die ganze Zeit begleiten. Nur mit einem gesunden „Ich“ ist es möglich ein Selbstbestimmtes und erfülltes Leben zu führen.

Die Kombination von theoretischen Grundlagen und Selbsterfahrung unterstützt den Lernprozess in der Persönlichkeitsentwicklung sowie im beruflichen Kontext.

Die Zielgruppe sind psychosoziale Berufe und alle Menschen mit Interesse an eigener Prozessarbeit.

Die Inhalte sind:

  • Vermittlung der Anliegenmethode (IoPT) in Theorie und Praxis
  • Erarbeitung der eigenen Traumabiographie mit Hilfe von Selbstbegegnungen bzw. Arbeit mit dem Anliegensatz
  • Verbesserung des Bindungs- und Kontaktverhaltens
  • Entdeckung und Stärkung eines erwachsenen Ich‘s

Die Weiterbildung umfasst 8 Module Freitag / Samstag und zwei „Praxistage“ freitags

Modul I: 28. und 29. Jan. 2022

Die menschliche Psyche – Funktionen & Bedürfnisse der Psyche

Modul II: 18. und 19. März 2022

Identität & Trauma der Identität
Modul III: 8. und 9. April 2022

Bindung & Trauma der Liebe
Modul IV: 13. und 14. Mai 2022

Sexualität & Trauma der Sexualität
Modul V: 17. und 18. Juni 2022

Die Anliegenmethode als Therapiemethode der Identitätsorientierten Psychotraumatherapie (IoPT)
Modul VI: 30. Sept. und 1. Okt. 2022

Täter-Opfer-Dynamiken & Täter-Opfer-Spaltung
Modul VII: 4. und 5. November 2022

Frühes Psychotrauma
Modul VIII: 9. und 10. Dez. 2022

Die Auswirkungen von Psychotraumata auf den menschlichen Körper

Praxistage:  30. Sept. und 18. Nov. 2022   

Ort:                gate 27, begegnung am gleis, 8400 Winterthur (5 Min. zu Fuss vom Hauptbahnhof)
Zeit:                Freitag und Samstag 9.00 – 18.00 Uhr
Kosten:            Fr. 2544.00 inkl. Pausensnacks

Gruppengrösse: 10-15 TeilnehmerInnen

Nach regelmässiger Teilnahme an allen Modulen der Weiterbildung gibt es ein Zertifikat.

Die TeilnehmerInnen der Weiterbildung sind danach berechtigt an Up-Date-Seminaren bei Prof. Franz Ruppert in München teilzunehmen.

Voraussetzung:

Dringende Empfehlung: Teilnahme eines Samstagseminares oder eine Einzelsitzung

Eigenverantwortung, Verschwiegenheit, Bereitschaft an sich selber zu arbeiten, wissen um die eigene Traumbiographie, keine körperlichen oder psychischen Erkrankungen

Anmeldung: per Hompage

Die Identitätsorientierte Psychotraumatheorie nach Prof. Franz Ruppert ist eine wunderbare Methode sich selbst besser zu kennen und verstehen. Es wird in Form einer Arbeit, auch Selbstbegegnung genannt, gearbeitet, beginnend mit dem Anliegensatz. Diese Art von Arbeit ermöglicht abgespaltene, psychische und symbiotisch verstrickte Anteile zu integrieren.

Hinter den psychischen Problemen, die wir Menschen haben, liegen oft Verletzungen in der Baby-, Kinder- und Jugendzeit als Ursache zugrunde. Diese werden auch Traumata genannt. Sie werden zudem auf dem Weg der Bindung, von den Eltern unbewusst an ihre Kinder weiter „vererbt“. Daraus können sich Generationen übergreifende Verstrickungen ergeben. Sie können zu psychische Störungen (z.B. Hyperaktivität, Essstörungen, panische Ängste, Depressionen, Psychosen) führen bei den Kindern traumatisierter Eltern.

Selbstbegegnungen erweisen sich als ein sehr effizienter Weg, den Ursachen psychischer wie körperlicher Beschwerden auf die Spur zu kommen. Ebenso können sie helfen, unbewusste und nicht sprachlich abgespeicherte psychische Prozesse zu entdecken. So können wir Zusammenhänge erkennen und die Ursachen von Beziehungskonflikten und psychisch/körperlichen Symptomen finden. Selbstbegegnungen mit einem Anliegensatz, können heilende Prozesse auf einer psychosomatischen Ebene in Gang setzen, die alleine durch Gespräche nicht erreichbar sind. Es ist ein Weg immer mehr zu sich selber zu finden und wer ich wirklich bin.

Einzeltermine nach Absprache. 

Kosten pro Arbeit:                                          Fr. 200.00        Schüler, Studenten, Lehrlinge Fr. 140.00

ResonanzgeberInnen-Rolle, Stellvertreterrolle    Fr.  80.00        Schüler, Studenten, Lehrlinge Fr.   50.00


An folgenden Samstagen im 2021 finden meine Seminare in Winterthur statt:

  • 8. Mai
  • 29. Mai
  • 12. Juni       (ausgebucht, als ResonanzgeberIn möglich)
  • 3. Juli          (ausgebucht, als ResonanzgeberIn möglich)  
  • 21. August 
  • 18. September
  • 9. Oktober
  • 20. November
  • 11. Dezember

Kontakt

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Literaturliste

Weiterbildung nach Franz Ruppert:
Franz Ruppert Traum, Angst und Liebe
Wer bin ich in einer traumatisierten Gesellschaft
Frühes Trauma

PEKiP:
Monika Thiel Babyspass mit PEKiP-Spielen
Emmi Pikler Lasst mir Zeit
Remo Largo Babyjahre / Kinderjahre

Elterncoaching:
Aletha Solter Auch kleine Kinder haben grossen Kummer
Warum Babys weinen
Jesper Juul Leitwölfe sein
Das Kind in mir ist immer da